Waffel-Rezepte

Verschiedene Waffelrezepte vom klassischem Grundrezept bis zu gluten- und lactosefrei

Waffel Grundrezept

Zutaten:

6 Eier
500g Mehl
250g Margarine
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
0.5L Milch

Zubereitung: Margarine, Eier  und Zucker rühren bis die Masse schaumig wird; die verbleibenden Zutaten dann separat und nacheinander hinzugeben;  das Alles mit einem Handrührgerät oder Schneebesen verrühren. Den Waffelautomat vorheizen, kurz einfetten und dann den Teig 2 bis 3 Min. backen.

Das  Grundrezept lässt sich einfach verändern. Zum Beispiel kann man für süsse Waffeln rund 100g Früchte (frisch oder tiefgefroren) dem Teig beifügen und dann mitbacken.

Wenn man herzhafte Waffeln bevorzugt, einfach anstatt des Zuckers bzw. des Vanillezuckers 1 Teelöffel Salz hinzufügen und zusätzlich den Teig mit Pfeffer oder Paprika würzen. Auch etwa 100g Schinken- oder Salami- oder Käsewürfel beimischen oder auch ganz lecker: frische Kräuter dazugeben. Die weitere Zubereitung im Waffeleisen läuft wie oben beschrieben.

 

Belgische Waffeln

Zutaten:

2 Eier
250g Mehl
0.3 l Milch
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Hefe
40 g Butter
Prise Salz

Zuerst das Mehl zusammen mit der Prise Salz, dem Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel verrühren. Die Hefe wird dann in lauwarmer Milch aufgelöst. Danach wird sie in die Schüssel gegeben und mit dem Inhalt verrührt, so dass sich ein glatter dickflüssiger Waffelteig ergibt. Dann den Teig zugedeckt (z.B. mit einem Geschirrtuch) etwa 10 Minuten stehen lassen, damit er gehen kann. Butter auf niedriger Temperatur in einen kleinen Topf schmelzen und danach wieder abkühlen lassen. Eiweiss und Eigelb in zwei Gefässen trennen. Das Eigelb und die abgekühlte Butter mit dem Waffelteig verrühren und den Teig dann noch einmal 20 Minuten gehen lassen. Das Eiweiss schlagen bis es steif wird und dann unter den Teig mengen. Den Waffelautomat vorheizen und etwas einfetten. Für jede Waffel muss eine Kelle Teig in das Waffeleisen gegossen werden. Die Belgischen Waffeln bei grosser Hitze goldbraun backen. Sehr gut schmecken die Belgischen Waffeln warm zusammen mit geschmolzener Zartbitterschokolade und mit Sahne.

Unser Tipp: Man kann Belgische Waffeln in grösseren Mengen backen und einen Vorrat anlegen. Die Waffeln kann man dann unter Luftabschluss aufbewahren und dann, wenn man Appetit auf Belgische Waffeln hat, diese im Toaster aufbacken.

 

Vegane Waffeln

Für ca. 6 Waffeln:

150g Mehl
30g Zucker
50g Stärke

1 Messerspitze Backpulver
1Pck Bourbon-Vanillezucker
210ml Soja-Reis-Drink
50g Apfelmus
Margarine um das Waffeleisens einzustreichen

Die trockenen Zutaten werden für den Teig einfach gemischt, danach wird gerührt und langsam Milch und auch das Apfelmus dazugegeben. Besonders gut gelingen die Waffeln, wenn man den Teig fertigmacht und dann eine Stunden bei Raumtemperatur ruhen lässt und erst danach das Backpulver ergänzt, indem man es hineinsiebt. Man kann aber auch einfach alles in einem Durchgang mischen.

Vor jeder neuen Waffel sollte man das Waffeleisen mit etwas Maragrine einstreichen, damit die Waffeln nicht ankleben.

Dazu passen je nach den persönlichen Vorlieben auch Haselnusscreme, Puderzucker, Apfelmus oder Marmelade/Konfitüre.

 

Glutenfreie Waffeln 

ZUTATEN
240g glutenfreies Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1/4 Teelöffel Natron
1/2 Teelöffel Salz
2 Eier
2 Teelöffel Zucker
1 Pck. Vanillezucker
40g Butter (geschmolzen)
300ml Buttermilch

100ml Milch

ZUBEREITUNG:

Zuerst  schmelzt man die 40g Butter. In die flüssige Butter gibt man dann den Vanillezucker und verrührt das alles gut miteinander. Dann lässt man die Mischung etwa 10 Minuten abkühlen.
Die zwei Eier zusammen mit dem Salz schaumig rühren. Dann  die Milch, Buttermilch und die geschmolzene Vanillebutter dazugeben. In einem separaten Gefäss das Mehl, Backpulver, Natron und Zucker vermischen. Den Mehlmix dann nur Löffel für Löffel mit dem Rest verrühren. So vermeidet man Klumpen.

Der Teig sollte dann noch ein paar Minuten ruhen, so dass sich kleine Bläschen bilden. Man kann dann das Waffeleisen schon mal anstellen. Von hier an unterscheidet sich das Waffelnbacken kaum von dem gewöhnlicher Waffeln.